FSV Oberweißbach I - TSV Zollhaus 1:2 (1:1) - TSV Zollhaus e.V.
Suche - Bildergalerie - Sigplus
plg_search_dpcalendar
plg_search_docman
Suche - Kategorien
Suche - Kontakte
Suche - Inhalt
Suche - Schlagwörter

Termine

Statistik

  • Benutzer online: 0
  • Benutzer offline: 26
  • Gäste: 291

FSV Oberweißbach I - TSV Zollhaus 1:2 (1:1)

mae1 0910 Sponsor Tagebau 640x480Kreisliga Männer 18. Spieltag: Nach verheißungsvollem Start lässt TSV stark nach.
Es dauerte nur 120 Sekunden, da zappelte das „Leder“ zum ersten Mal im Netz der Gastgeber. Martin Hopfe setzt Olli Stoll ein, der nimmt direkt ab und überrascht den Oberweißbacher Keeper. Traumstart? Denkst de! Weitere 180 Sekunden und ein Freistoß schlägt im Kamsdorfer Tor ein, 1:1. Das kann ja heiter werden wird sich so manch einer, der mitgereisten Fans gesagt haben,
aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Nach einer viertel Stunde hat Toni Reichmann die Möglichkeit für Kamsdorf zu erhöhen, aber erneut hält der Torwart. Die Spielanteile liegen klar auf Seite der Gäste, jedoch ist das holprige Geläuf auch schwer zu bespielen. In der 32. Und 33. Minute haben die „Blau-Weißen“ wieder die Chance in Führung zu gehen, aber Toni Reichmann sowohl auch Martin Hopfe bringen den Ball nicht unter. Als dann auch noch ein Oberweißbacher auf der Linie klärt, war es mit der Kamsdorfer Herrlichkeit vorbei.

Halbzeit.

Nach der Pause gibt es nicht mehr all zu viel Positives zu berichten. Der TSV tut sich sichtlich schwer und quält sich regelrecht über den Platz. Kapitän Andre Zemitzsch versucht seine Mannen anzutreiben. In der 57. Minute holt „Joker“ Benni Fiedler einen Freistoß raus. Torentfernung 25 m. Christian Necke und Erik Merkel sprechen sich kurz ab. Chr. Necke steigt über den Ball und Erik Merkel schießt die Kugel ins entlegene Eck. Der TSV geht wieder in Front. Dirk Dietzel, welcher dann für Olli Stoll ins Spiel kam hatte diesmal kein Glück, versuchte aber gemeinsam mit Benni Fiedler (für Martin Hopfe) das Spiel noch etwas aufzuwerten. Kurz vor Ultimo hat Chr. Necke noch ein Ding auf dem Fuß, befördert den Ball allerdings nur an den Querbalken. Aber auch die Gäste haben noch eine Chance. Nach einem lang geschlagenen, Pass erzielten sie beinahe noch den Ausgleich, der trotz der minderen Leistung der Gäste überhaupt nicht verdient gewesen wäre. Trainerstimme Filip / Berner:

Sicherlich haben wir uns heute keineswegs mit Ruhm bekleckert, aber wir haben gewonnen. Wenn nur die halbe Truppe ihr Potential abruft, dann kann man keinen gefälligen Fußball spielen. Nächste Woche wird es mit Sicherheit nicht einfacher, dann müssen alle an die Substanz gehen. Ein Dankeschön an die zahlreich angereisten Anhänger, welche uns wieder gut unterstützten und hoffentlich auch mal über eine schwächere Leistung hinwegsehen.

Andreas Filip

Vorschau: Am 29.05.2010 um 15.00 Uhr geht es auf dem heimischen Turnplatz gegen die Reserve vom SV Stahl Unterwellenborn/Goßwitz.   Der letzte Spieltag ist dann am 05.06.2010. Wieder spielt der TSV zu Hause. Um 15.00 Uhr ist die Mannschaft aus Lichte zu Gast, wo man sich für die Hinspielschlappe revanchieren will (…und muß ! )
Copyright © 2014. All Rights Reserved. designed by WaPPenSalon.de
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.